Winterübung 2021 auf der Planneralm

Winterübung 2021 auf der Planneralm

Im Rahmen der Winterübung, am Samstag, den 06 02 2021, in der Nordabfahrt am Hintergullingspitz wurde ein Lawinen-Einsatz geübt. Nach dem Anmarsch über das Skigebiet der Planneralm, konnten die 20 Bergretter die Abläufe eines planmäßigen Lawineneinsatzes trainieren.

Lawinensicheres Verhalten beim Anmarsch zur Unfallstelle, Einrichten eines Materialdepots, Latrine und HS-Landeplatz einrichten, Sammelräume für die Mannschaft festlegen, Beobachter einteilen – das sind alles Dinge, die vor Beginn der eigentlichen Suche erledigt werden

 

Die Lawinenübung wurde vom Ausbildungsleiter, Kam. Hosner Harald, in Phasen geplant:

Zuerst wird die Suche mit einem Lawinenhund demonstriert. Die Suche mit LVS gehört zu unseren schnellsten Suchmethoden. Hat der Gesuchte allerdings kein LVS dabei, dann kommt die Technik des Sondierens zum Einsatz. Nach erfolgreicher Suche und dem raschen Ausgraben, wird der Patient vom anwesenden BR-Arzt fachmännisch versorgt. Der Abtransport mittels (UT) ist immer eine Challenge.

 

Im Rahmen der Nachbesprechung werden Optimierungsmöglichkeiten besprochen. Gut gelaunt und nach einen corona-tauglichen Jause im Freien (jede Menge Abstand) wird der Rückmarsch zur Planneralm angetreten.

 

Tipp der Bergretter: Nur die Kameradenrettung (LVS, Schaufel u. Sonde) in den ersten 15 Minuten nach einer Verschüttung kann das Restrisiko erheblich minimieren. Die oben beschriebenen Abläufe dauern leider zu lange, als dass sich Tourengeher darauf verlassen könnten. Eine diesbezügliche Ausbildung bei einem alpinen Verein sollte daher für jeden Tourengeher selbstverständlich sein. Denn: Zeit ist Leben!

 

 

 

Bericht: Mauthner Charly, Schriftführer BR Stainach

Zurück zur Übersicht
Unsere Partner & Sponsoren